Schlafspray: Allgemeine Informationen

Kennen Sie das Gefühl, sich mitten in der Nacht von links nach rechts und wieder zurück zu drehen, weil Ihre Gedanken rasen und Sie nicht schlafen können? Das ist in der Tat ein sehr unangenehmes Gefühl. Aus diesem Grund wurde das Hanf-Schlafspray entwickelt. Schließlich brauchen wir Menschen den Schlaf genauso wie die Nährstoffe. Er ist ein wichtiger Bestandteil unseres Tagesablaufs und ermöglicht es uns, unsere “Batterien wieder aufzuladen”.
Das Problem ist, dass viele Menschen zu früh, zu spät, zu wenig oder einfach nicht genug schlafen. Das hat zur Folge, dass wir im Alltag weniger produktiv sind und unsere Freizeit nicht in vollen Zügen genießen können. Dessen sollte sich jeder Einzelne bewusst sein. Daher ist es nur natürlich, dass dem Schlaf immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, wenn es darum geht, einen gesunden Lebensstil zu führen. Schließlich sollte ausreichender und qualitativ hochwertiger Schlaf das Glück und die Gesundheit fördern. Außerdem kommen wir nicht um das Hormon Melatonin herum, wenn es um das Wohlbefinden im Schlaf geht.

Schlafsprays finden Sie in der Apotheke

Wenn Sie auf der Suche nach einem Schlafspray sind, gehen Sie in die Schlafspray Apotheke, das Fachgeschäft oder die Drogerie. Oftmals ist es jedoch am bequemsten, direkt bei einem deutschen Hersteller zu kaufen. Stöbern Sie zum Beispiel in Online-Shops für CBD Frankfurt, CBD Düsseldorf oder CBD Stuttgart, wenn Sie in einer dieser Städte wohnen. Dort können Sie sich inspirieren lassen, ein Gefühl für die Kosten bekommen und sich fachkundig über CBD-Produkte und Schlafsprays beraten lassen.

CBD- oder hanfbasierte Produkte wie Schlafspray

Daher werden CBD- oder hanfbasierte Produkte wie Schlafspray immer beliebter. Die Anwender bescheinigen diesen Mitteln in Kombination mit Melatonin verschiedene positive Wirkungen, darunter eine Verbesserung der Schlafqualität. Zurzeit können wir uns jedoch nur auf positive Rückmeldungen von Anwendern verlassen, da keine Studien eine schlaffördernde Wirkung bestätigen konnten. Es sind jedoch genau diese Erfahrungsberichte, die den derzeitigen CBD- und Hanf-Wahn anheizen.
Sie stehen nun vor der Entscheidung, wann Sie ein CBD-Produkt verwenden sollten.
Einige natürliche Schlafmittel mit Hanf und Melatonin sind wunderbare Alternativen zu CBD-Öl-Schlaflösungen, die Ihnen beim Einschlafen und Durchschlafen helfen. Wenn Sie auf der Suche nach Produkten sind, die Sie den ganzen Tag über verwenden können, können Sie sich für CBD-Öl oder CBD-Kosmetik entscheiden. CBD Vape Pens zum Inhalieren und Hanfkapseln als Alternative zu CBD-Kapseln könnten Ihnen ebenfalls zusagen. Und schließlich können Sie als wunderbaren Nachtsnack vor dem Zähneputzen Hanf-Vitamin-Gummis knabbern, unsere Alternative zu CBD-Fruchtgummis.

Ist Melatonin schädlich?

Es spricht nichts dagegen, das Spray regelmäßig zu verwenden, solange Sie sich an die empfohlene Dosierung halten. Wenn Sie jedoch keinen Unterschied feststellen, sollten Sie das Schlafspray nicht zu oft verwenden. Nehmen Sie nicht mehr als die empfohlene Menge ein. Wir möchten nicht, dass Sie irgendwelche negativen Folgen erleben. Melatonin ist im Allgemeinen gut verträglich, daher sind Nebenwirkungen selten. Bei Überschreitung der empfohlenen Tagesdosis sind jedoch unerwünschte Wirkungen nicht völlig auszuschließen.
Außerdem gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass sich im Körper eine CBD- oder Melatonintoleranz entwickelt. Studien haben gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Melatonin über einen Zeitraum von zwei Monaten seine Wirksamkeit nicht beeinträchtigt. Bei täglicher Einnahme ist es jedoch ratsam, einen Arzt zu konsultieren.
Außerdem liegt die THC-Konzentration in Deutschland unter 0,2 Prozent, was eine Vergiftung ausschließt. Abgesehen davon gibt es keine Hinweise darauf, dass das Melatonin unseres Hanf-Schlafsprays süchtig macht oder schädlich ist. Melatonin ist ein natürliches Botenmolekül, das unser Körper selbst und regelmäßig herstellt. Es gibt einige Melatonin-Sprays zum Einnehmen, die im Gegensatz zu Schlafmitteln schonend für den Körper sind und die natürliche Melaninsynthese des Körpers unterstützen.

Wie schnell entfaltet Melatonin seine Wirkung?

Das Schlafhormon Melatonin, das aus dem Glückshormon Serotonin gebildet wird, reguliert den Schlaf-WachRhythmus unseres Körpers. Sie können Probleme beim Einschlafen haben, wenn Ihre Melaninsynthese durch äußere Ursachen wie Stress, Angst oder blaues Licht von Bildschirmen gestört ist. Um dies auszugleichen, kann Melatonin eingesetzt werden.
Es sendet ein Signal an Ihren Körper, dass es Zeit ist, zu schlafen. Daher ist das Melatonin-Schlafspray eine großartige Ergänzung Ihrer nächtlichen Routine, die Ihnen Momente der Ausgeglichenheit und des Wohlbefindens beschert.
Die Art und Weise, wie Sie Melatonin einnehmen, beeinflusst jedoch, wie schnell es in Ihrem Körper wirkt. Hanfpillen und Hanf-Schlafsprays sind in den CBD-Shops erhältlich. Sie sollten jedoch bedenken, dass keine der beiden Produktkategorien magisch ist und Sie nicht im Handumdrehen in das Land der Träume befördern kann. Schließlich sprechen wir ständig von der Verwendung natürlicher, milder Produkte.

Einnahme eines Melatonin-Schlafsprays

Im Allgemeinen hat die Einnahme eines Melatonin-Schlafsprays im Mund eine schnellere Wirkung, da die Chemikalien bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen werden, bevor Sie sie einnehmen. Nach 15 bis 60 Minuten kann eine mögliche Wirkung eintreten. Bei Kapseln dauert dies etwas länger. Aufgrund der Verdauung ist mit einer Wartezeit von 30 Minuten bis 2 Stunden zu rechnen. Im Vergleich zu 4 bis 6 Stunden bei einem Schlafspray, das man in den Mund nimmt, hält die Wirkung jedoch 6 bis 8 Stunden an.
Einige Hersteller mischen Hanf mit Melatonin, weil sie an diese Wirkung glauben. Die Kombination aus Hanfextrakt und Melatonin fördert den Schlummer sowohl für den Körper als auch für den Geist. Sie sind die idealen Elemente für einen ruhigen Schlaf. Daher ist ein Schlafspray eine ausgezeichnete Wahl für einen entspannten Abend nach einem langen Tag. Nehmen Sie das Schlafspray 30 Minuten vor dem Schlafengehen ein und halten Sie drei bis vier Sprühstöße für 90 Sekunden unter die Zunge. Danach sollten Sie in der Lage sein, es ohne Schwierigkeiten zu konsumieren und einzuschlafen.

Wie hoch ist der Preis eines Schlafsprays?

Wenn Sie ein Melatoninspray kaufen möchten, ist eine der ersten Fragen, die Sie sich stellen sollten, wie viel es kostet. Der Preis eines Schlafsprays variiert von Hersteller zu Hersteller und wird immer von einer Reihe von Faktoren bestimmt: Aus welchem Land kommt das Produkt? Welche Sicherheitsvorschriften werden eingehalten? Wie sind die Bestandteile und ihre Qualität? Dies ist nur eine kleine Auswahl, denn alle Fragen zu beantworten, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.
Es gibt zum Beispiel Schlafsprays, die 29,90 € kosten.
Sie erhalten das Beste aus der Hanfpflanze mit einem Breitspektrum-Hanfextrakt, der zur besseren Absorption in Liposomen verpackt ist, sowie Melatonin und Vitamin B6 in einer praktischen Mundsprayform. Die meisten Produkte werden in der Europäischen Union hergestellt, und zwar in den Niederlanden. Alle Produkte werden außerdem Labortests unterzogen, da das Unternehmen großen Wert auf Produktsicherheit und Qualität legt. Natürlich haben diese Vorteile ihren Preis. Dafür erhalten Sie aber auch eine hervorragende Qualität.

Getestetes Schlafspray, Nutzerfeedback und Bewertung für 2022

Sind Sie gestresst, unruhig oder einfach nur müde? In dieser Situation behauptet das Schlafspray, dass es Ihnen hilft, schnell einzuschlafen und erfrischt aufzuwachen. Aber können ein paar Sprühstöße Schlafspray im Kampf gegen Schlafprobleme wirklich das Wundermittel sein? Wir sind das Risiko eingegangen und haben den Test gemacht. Die Ergebnisse e mail adresse unseres redaktionellen Schlafspray-Tests können Sie im folgenden Beitrag sehen.
Erstaunlicherweise verbringen wir etwa ein Drittel unseres schlaf spray Lebens mit Schlafen – im Idealfall natürlich. Jeder, der Schwierigkeiten hat, einzuschlafen, sich nachts unruhig hin und her wälzt und müde aufwacht, weiß, wie schlimm Schlafprobleme sein können.
Schlaflosigkeit kann durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden. Schicht- oder Nachtarbeit, unterschiedliche Zeitzonen (Jetlag-Gefühl), Alkoholkonsum oder die Aufregung des ersten Reisetages kurz vor der Abreise sind nur einige Beispiele für Faktoren, die unseren Tag-Nacht-Rhythmus einschlaf spray stören können und eine Linderung des subjektiven Jetlag-Eindrucks erfordern. Das Mittel der Wahl soll Schlafspray sein, das nicht nur schnell helfen, sondern auch mwst gut verträglich sein soll. So behaupten es zumindest die Hersteller.
Die meisten Menschen, die unter Schlafproblemen leiden, haben schon einmal Sprays, Tabletten, Vitamine oder andere angebliche Schlafmittel ausprobiert. Stimmt es aber, dass Schlafsprays uns helfen, ausgeruht und erfrischt aufzuwachen? Je nach Präparat ist diese Strategie nicht ganz falsch. Denn viele Produkte enthalten natürliche, entspannende Inhaltsstoffe.

CBD-Creme: Auswirkungen auf die Haut

Cremes, die Cannabidiol (CBD) enthalten, sind die jüngsten Entwicklungen mit einer bedeutenden und tiefgreifenden Wirkung. Sie werden aus natürlichen Inhaltsstoffen (CBD) hergestellt. Wenn sie auf die Haut aufgetragen werden, wirken sie entspannend, feuchtigkeitsspendend, pflegend und vermitteln ein dauerhaftes Gefühl von Komfort und allgemeinem Wohlbefinden.
Cannabidiol ist ein natürlich vorkommendes Cannabinoid (ein organisches Molekül) in der Cannabispflanze. Es ist ein Neurotransmitter, der bestimmte Rezeptoren auf den Nervenzellen aktivieren kann, wodurch Schmerz-, Angst- und Stresssignale reduziert werden. Eine seiner Eigenschaften ist, dass es schmerzlindernd und entzündungshemmend wirkt.
Cannabidiol hat keine psychotropen Wirkungen. Apitoxin ist ein starkes natürliches entzündungshemmendes Mittel, das dermatologisch getestet wurde und völlig allergiefrei ist. Cannabis stellt eine Alternative zu Bienengift dar, die völlig sicher in der Anwendung ist und nachweislich muskuläre Beschwerden lindert. Innerhalb von Minuten werden Gelenke und Muskeln geschont. Hanf- oder Hanfsamenöl ist ein feuchtigkeitsspendendes, nährendes und die Blutzirkulation anregendes Öl. Es enthält auch antioxidative Wirkungen, Anti-Aging-Eigenschaften und trägt zur Verbesserung des Immunsystems bei. Es besteht aus zahlreichen Aminosäuren und Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Liposomen sorgen dafür, dass die Wirkstoffe in tiefere Schichten des Körpers gelangen.

Eine Creme mit CBD

CBD-Hautlotionen werden in der Regel direkt auf die betroffene Körperstelle aufgetragen. Die Cremes und Lotionen können sowohl an der Oberfläche als auch in den tieferen Schichten der Muskeln wirken. In seltenen Fällen können sie auch zur Entspannung und zum Schlaf beitragen. Neben Cremes gibt es CBD auch in Form von Balsamen, Salben und transdermalen Pflastern. Wer eine CBD-Hautlotion sucht, sollte sich über einige Dinge Gedanken machen, etwa über die Dosierung und die Kosten.

Zu beachtende Dosierung von CBD-Cremes

Es ist wichtig, die Inhaltsstoffliste eines CBD-Produkts zu prüfen, da sie Aufschluss über die Potenz oder Dosis gibt. Bei den meisten Cremes wird die Dosis in Milligramm (mg) angegeben. Es kann ratsam sein, mit einer geringeren Menge der Creme zu beginnen und bei Bedarf schrittweise auf eine höhere Dosis zu erhöhen. Hochwirksame CBD-Hautcremes liefern oft 8 mg dieses Wirkstoffs pro empfohlener Anwendung, während niedrigwirksame Cremes in der Regel 3 mg liefern.

Preis von CBD-Cremes

Einige CBD-Hautcremes können recht teuer sein. Man sollte sich Gedanken über die Preisspanne machen und darüber, wie oft man die Ware kaufen muss. Recherchen sind unerlässlich, da ein Produkt möglicherweise nicht von besserer Qualität ist oder einen zusätzlichen Nutzen hat, nur weil es teurer ist.
Laut einer Analyse von Daten und Forschungsergebnissen aus dem Jahr 2017 gehören zu den häufigsten negativen Auswirkungen von CBD-Produkten Müdigkeit, Durchfall und eine Veränderung des Appetits oder des Gewichts. Der gleichen Analyse zufolge hatten CBD-Produkte jedoch weniger negative Auswirkungen als andere Medikamente, die von Ärzten zur Behandlung derselben Krankheiten eingesetzt werden. Laut AAD ist Kontaktdermatitis eine mögliche unerwünschte Wirkung der Hautcreme, obwohl diese bei jeder topischen Lotion auftreten kann, nicht nur bei CBD-Hautlotionen. Einige Menschen mögen über die Verwendung von CBD in Arzneimitteln besorgt sein. Die AAD hingegen behauptet, dass CBD-Cremes wenig bis gar kein THC enthalten, was bedeutet, dass sie nicht dazu führen, dass sich jemand high fühlt.

Gesunde Ernährung zur Weihnachtszeit

Alle Jahre wieder verspricht die Weihnachtszeit gemütliche und entspannte Momente, gemeinsam mit den Liebsten. Häuser und Tannenbäume sind prachtvoll geschmückt. Die Suche nach den passenden Geschenken beginnt. Im Backofen riecht es verführerisch nach knusprigem Gänsebraten oder leckeren Keksen. Schnell landen zur Adventszeit überschüssige Pfunde auf den Hüften. Dennoch ist es möglich, sich an Weihnachten – zumindest in Maßen – gesund zu ernähren. 

 

Erster Tipp: Realistisch bleiben

Ganz gewiss ist es unrealistisch, in der Weihnachtszeit eine Diät zu planen. Dabei ist es schon ein realistisches Ziel, zur Weihnachtszeit das Gewicht zu halten. Genauso hilfreich ist es, sich nicht den nächsten Gänsebraten oder das Stück Lieblingsschokolade aus dem Adventskalender zu verbieten. Stattdessen hilft es bereits, auch zwischen den Weihnachtsfeiern auf eine köstliche und dennoch ausgewogene Ernährung zu achten. 

 

Zweiter Tipp: Bitterstoffe und Enzyme für eine optimale Verdauung

Der Gänsebraten war lecker? Die letzte Keule war vermutlich zu viel? Liegen die Speisen zu sehr im Magen, regen Bitterstoffe oder Verdauungsenzyme die Verdauung an. Bitterstoffe stehen beispielsweise als Bitterstern zur Verfügung. Der Kräuterbitter ist für eine tropfenweise Einnahme geeignet. Alternativ kommen alkoholfreie Bitterelixiere in Betracht. Wer stattdessen auf ein Pulver schwört, trifft mit dem Bitter Basenpulver der Marke Sonnentor eine gute Wahl. Vor der Mahlzeit regulieren Bitterstoffe den Appetit und verringern den Heißhunger auf Süßigkeiten. Verdauungsenzyme enthaltende Pharmazeutika fördern die Verdauung und wirken einem unangenehmen Völlegefühl entgegen. Plagt Betroffene nach einem üppigen Mahl das schlechte Gewissen, verfehlen die richtigen Diätkapseln ebenfalls nicht den gewünschten Effekt. Ein gutes Beispiel sind Prima Kapseln

 

Dritter Tipp: Gesunde Plätzchen backen 

Weihnachten ohne Plätzchen backen? Das ist für die meisten Weihnachtsbäcker nicht vorstellbar. Allerdings ist es ratsam, die Plätzchen aus gesunden Zutaten herzustellen. Es spricht nichts dagegen, Weißmehl und Haushaltszucker durch Nüsse, Trockenfrüchte sowie weihnachtliche Gewürze zu ersetzen. Eine gesunde Alternative sind glutenfreie oder vegane Plätzchen. 

 

Vierter Tipp: Weihnachten nicht auf Naschereien reduzieren

Auch wenn das Schlemmen zu jedem Weihnachtsfest dazu gehört, ist die Adventszeit noch viel mehr als Naschen, Trinken und Schlemmen. Von weihnachtlicher Dekoration über leuchtende Adventskränze bis hin zu romantischen Winterspaziergängen – all diese Traditionen zaubern zur Weihnachtszeit ein Lächeln aufs Gesicht. An einem gemütlichen Abend mit Freunden oder der Familie spricht natürlich auch nichts dagegen, zwischendurch ein wenig zu naschen. 

 

Fünfter Tipp: Auf Süßgetränke verzichten

Viele Getränke enthalten unnötig viel Zucker, Alkohol oder künstliche Süßstoffe. Am günstigsten ist es natürlich, stattdessen Wasser zu trinken. Wer dennoch einen Drink mit etwas Geschmack wünscht, kann sich alternativ für frisch gepressten Saft entscheiden. Um nicht komplett auf Alkohol zu verzichten, ist eine leichte Weinschorle eine gute Wahl. Nach Möglichkeit sollten figurbewusste Weihnachtsfans auf bunte Cocktails verzichten, die viel Alkohol und hohe Mengen an Zucker enthalten. 

 

Sechster Tipp: Sich viel Entspannung und Bewegung gönnen 

So schön und romantisch wie die Weihnachtszeit ist, so viel Stress verspüren viele Menschen in den letzten Wochen des Jahres. Zwischen Geschenkekäufen und Feiern bleibt häufig nicht viel Zeit für sich selbst. Ausreichend Bewegung hilft jedoch nicht nur dabei, überschüssige Pfunde zu verbrennen. Zudem ist Sport gut für den Stressabbau geeignet. Deshalb ist es wichtig, sich genügend Freiräume für Entspannung und Bewegung zu erschaffen. Wer sich bewusst auf entspannte Momente einlässt und gelegentlich Bewegung gönnt, kann sich gewiss auch ausgiebig an der besinnlichen Seite von Weihnachten erfreuen.

Ohne Flüssigkeit keimfrei reinigen

Überall wird derzeit emsig desinfiziert: ob wir nun einkaufen, eine Arztpraxis besuchen müssen oder an den Arbeitsplatz kommen. In Zeiten einer Pandemie ist es selbstverständlich, dass jeder versucht, möglichst nirgendwo Keime zu hinterlassen. Wenn alle es so machen, sinkt das Risiko, sich anzustecken.

Daher wird literweise Desinfektionsmittel versprüht, es muss immer rechtzeitig Nachschub angeschafft werden – und dort, wo elektrische Geräte desinfiziert werden müssen, wird die Sache schwierig. Nimmt man zu viel Desinfektionsmittel, gibt es einen Kurzschluss; benutzt man eine nicht ausreichende Menge, können problematische Keime zurückbleiben. Außerdem gibt es Oberflächen, die so zerklüftet sind, dass es praktisch unmöglich ist, sie vollkommen und an allen Stellen zu reinigen. Gut, dass man mit UV-Licht Viren, Bakterien und Pilzsporen abtöten kann!

Die Vorteile einer Desinfektion mit UV-Licht

Ist einmal eine entsprechende desinfizierende Lichtquelle vorhanden, muss nicht mehr ständig Nachschub an Desinfektionsmittel beschafft werden und niemand steht mehr vor dem Problem, dass es „plötzlich“ aufgebraucht ist. Die Reinigung mit UV-Licht ist ausgesprochen umweltfreundlich und nachhaltig. Entsprechend werden UV-Lampen schon lange genutzt, um beispielsweise in Laborräumen oder auch in Operationssälen dafür zu sorgen, dass problematische Keime abgetötet werden.

Mit Strom betriebene Geräte haben nichts gegen UV-Licht. Sie vertragen in bestimmten Bereichen keine Feuchtigkeit, aber Licht macht ihnen nichts aus. Darüber hinaus hat eine UV-Lampe zur Sterilisation gegenüber einem Lappen den Vorteil, dass es überall und auch in die schmalsten Ritzen oder Spalten dringt und doch seine Wirkung entfaltet. Während manche Oberflächen sensibel auf Alkohol reagieren, führt die kurze Behandlung mit UV-Licht in der Regel nicht zu Beschädigungen.

Wie funktioniert die Sterilisation mit UV-Licht?

UV-Strahlen sind kurzwellig und sehr energiereich. Sie können größere Moleküle zerbrechen. Natürlich haben Organismen Verteidigungsstrategien gegen UV-Licht entwickelt, sonst wäre die Erde ja keimfrei. Aber Desinfektions-UV-Lampen bestrahlen unerwünschte Mikroorganismen so intensiv, dass sie dem nichts entgegensetzen können – und absterben. Damit sich die Wirkung der UV-Strahlen im gewünschten Maß entfalten kann, ist es daher nötig, sie eine gewisse Zeit auf ihr Ziel einwirken zu lassen; aber die Lampen sind so konfiguriert, dass niemand lange warten muss. Für viele Desinfektionsboxen z. B. geben die Hersteller die Einwirkzeit mit ca. 3 Minuten an, um eine Größenordnung zu nennen.

Box oder Lampe?

Wer mit UV-Licht sterilisieren will, sollte sich Gedanken machen, was genau keimfrei werden soll: Wer beispielsweise ein Sterilisationsgerät für Handys und Masken sucht, ist mit einer sogenannten Box gut bedient. Wer in einem größeren Büroraum mehrere Computertastaturen, Druckeroberflächen oder auch den Kopierer desinfizieren möchte, sollte eher auf eine Lampe setzen, um sich dabei ungezwungen bewegen zu können.

Nicht nur in Corona-Zeiten

Keimfreie Oberflächen sind in vielen Bereichen lange Zeit vernachlässigt worden. Die Corona-Pandemie hat uns allerdings sensibel dafür gemacht, dass wir für unsere Gesundheit viel mehr tun sollten, als das bisher der Fall war. Ob eine Magen-Darm-Grippe oder eine Welle von Erkältungsinfekten: Man kann sie daheim oder auf der Arbeitsstelle eindämmen, wenn mehr und konsequenter desinfiziert wird.

Das ist nicht teuer, denn Desinfektionsgeräte können u. a. dafür sorgen, dass man die vergleichsweise kostspieligen Gesichtsmasken mehrfach nutzen kann. Beispielsweise bei der Reinigung von Schnullern oder Babyfläschchen lässt sich eine Menge Arbeit und Zeit durch die UV-Desinfektion sparen. In Haushalten, in denen Menschen leben, deren Immunsystem geschwächt ist, sollte die Desinfektion mit UV-Licht eine Selbstverständlichkeit sein.

Warum man sich vor dem Kauf einer E-Zigarette ausführlich informieren sollte

Eigentlich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sich mündige Verbraucher vor einem Kauf genau informieren, für was sie ihr Geld ausgeben wollen. Wo früher der Austausch mit Bekannten und Freunden oder ein Gespräch mit einem (möglicherweise befangenen) Fachhändler reichen mussten, ist das Internet heute eine großartige Informationsquelle: Testberichte erläutern hier, wo Stärken, Schwächen und möglicherweise bei Überarbeitungen Neuerungen von Waren genau liegen. Ein Kunde, der seine Ansprüche und Bedürfnisse kennt, kann also wesentlich gezielter kaufen als früher.

Gerade, wenn Menschen sich eine E-Zigarette zulegen wollen, ist es oft von besonderer Bedeutung, dass sie sich vorher umfassend informieren. Die meisten Personen, die E-Zigaretten benutzen, tun es, um sich vom nachgewiesenermaßen für die Gesundheit sehr schädlichen Konsum von Tabak-Zigaretten zu lösen – oder weil sie sich davon gelöst haben. Deshalb ist es wichtig, dass die E-Zigarette zum Dampfer passt: Niemand will im Verlauf des Umstiegs oder auch später einen Rückfall Richtung Tabak erleiden. Deshalb sollten Dampfer unbedingt von Zeit zu Zeit lesen, was ein aktueller und ausführlicher E-Zigaretten Test zu berichten hat.

Ein umfangreicher Test für 2021 liegt bereits vor

Wer gern nach einem Testsieger schaut, wird hier das Lynden Premium Set finden, das insgesamt mit der Note 1,1 oder “hervorragend” beurteilt wurde. Der Test hebt lobend hervor, dass das Set individuell konfigurierbar ist, als handlich bezeichnet wird und weist auf den sehr guten Geschmack beim Dampfen hin. Außerdem wird positiv hervorgehoben, dass es dafür Liquid in vielen Geschmacksrichtungen und Nikotinstärken gibt. Darüber hinaus begrüßt der Testbericht, dass für das Depot-System ein Recyclingprogramm existiert; also wird hier tatsächlich auf Müllvermeidung und Nachhaltigkeit gesetzt.

Zwei E-Zigaretten teilen sich jeweils mit der Note 1,2 die Plätze 2 und 3. Die Uwell Caliburn wird ebenso mit “sehr gut” beurteilt wie die Eleaf iStick Pro.

Für die Uwell Caliburn spricht, dass Tester sie als sehr handlich empfinden und beim Dampf-Erlebnis den guten Geschmack loben. Der Liquid-Tank hat 2 ml Fassungsvermögen und die Pods kann man neu befüllen.

Die Eleaf iStick Pro punktet durch ihre große Dampfentwicklung. Die Leistung ist einstellbar mit bis zu 75 Watt. Das Geschmackserlebnis wird als gut beschrieben. Der 18650-Akku kann ausgewechselt werden. Angesichts der Tatsache, dass Akkus altern, ist es also möglich, durch den Wechsel der Stromquelle die Leistungsfähigkeit des Gerätes lange gleichbleibend zu erhalten.

Wissen, was man will & braucht

Damit der Kauf einer neuen E-Zigarette ein Volltreffer wird, ist es wichtig, das eigene Konsumverhalten beim Dampfen genau zu kennen. Wer also über eine Neuanschaffung nachdenkt, sollte sich einige Fragen stellen:

  •       Was darf mich mein E-Zigaretten-Konsum kosten? Ein entscheidender Parameter bei der Kostenkontrolle ist die Frage, ob der Liquid-Tank in Eigenregie nachgefüllt werden kann. Ist man beim „Nachladen“ von Liquid auf Angebote von Fertigprodukten durch einen bestimmten Anbieter angewiesen, kostet das Dampfen so ausgelegter E-Zigarette-Modelle im Vergleich mehr als bei denen, deren Tanks der Konsument selbst befüllen kann.
  •       Wann und wo rauche ich und wie soll dementsprechend mein Akku wieder aufgeladen werden? Es macht einen Unterschied, ob man mehrheitlich im Auto dampft oder beim Spazierengehen oder daheim. Je nach Nutzerverhalten sollte die Stärke des Akkus ausgelegt sein und die Möglichkeit, diesen nachzuladen.

·        Wie oft benutze ich meine E-Zigarette? Hier muss die Leistungsfähigkeit des Akkus auf die Rauchgewohnheiten abgestimmt werden.

Ohne Heißhungerattacken zum Wohlfühlgewicht

Inzwischen weiß jeder: Wer übergewichtig lebt, lebt gefährlich. Übergewicht zieht viele negative gesundheitliche Folgen nach sich. Leider ist die moderne Lebensweise der meisten Menschen in unserer Gesellschaft geradezu dazu prädestiniert, um ein Übergewicht zu entwickeln: Viele Menschen wissen oder überwachen auch mit einem Tracker, dass sie sich nicht ausreichend bewegen. Aber wie soll das auch funktionieren, wenn man mit dem Auto zur Arbeit pendelt und einer sitzenden Tätigkeit nachgeht? Da kommt die Bewegung zu kurz.

Darüber hinaus ist unsere Ernährung eindeutig zu kohlenhydrat-lastig. Kartoffeln sind nun einmal lecker, Nudeln und Reis schmecken – außerdem handelt es sich hier um sogenannte Sättigungsbeilagen, also einem Bestandteil unserer Mahlzeiten, der nicht wirklich teuer ist. Ihnen allen ist gemein, dass sie kurzfristig den Blutzucker steil ansteigen lassen, weil die in diesen Nahrungsmitteln enthaltene Stärke sehr schnell in Zucker umgewandelt wird und ins Blut übergeht. Der Körper schüttet daraufhin viel Insulin aus, um den Blutzucker wieder niedriger einzustellen – schon kurz nach der Mahlzeit empfindet daher unser Steuer- und Regelsystem eine Unterzuckerung, also einen zu geringen Gehalt an Zucker im Blut. Die Folge: Eine Heißhungerattacke soll uns dazu bringen, nicht gefährlich zu unterzuckern und sofort etwas zu essen – am besten, etwas Süßes.

In diesem Teufelskreis aus einem hohen und einem niedrigen Blutzuckergehalt verzehren wir mehr als für uns gut ist, nehmen zu, ohne dass eine ausreichende körperliche Belastung die Fettdepots auflösen kann. Ein weiteres Problem in diesem Zusammenhang besteht darin, dass Zucker als Energielieferant nicht ideal zu unserem Stoffwechsel passt, sodass wir bei einem Übermaß an Kohlenhydraten in der Nahrung allmählich in einen Zustand rutschen, in dem wir uns ständig erschöpft und wenig leistungsfähig fühlen.

Aussteigen aus dem Teufelskreis!

Mit Slimy Liquid CBD kann dieser Teufelskreis, der zu immer mehr Hüftgold führt, erfolgreich durchbrochen werden: Tests haben bewiesen, dass Slimy Liquid CBD erreicht, dass vor allen Dingen die Heißhungerattacken nicht mehr stattfinden. Probanden, die Slimy Liquid CBD getestet haben, konnten beweisen, dass es möglich ist, Gewicht zu verlieren, und zwar ohne Diät halten zu müssen oder ein strenges Sportprogramm zu absolvieren. Einfach essen und leben wie bisher und trotzdem abnehmen – das klappt mit Slimy Liquid CBD.

Eine hochwirksame Mixtur

Slimy Liquid CBD besteht aus zahlreichen wertvollen Bestandteilen. Die stoppen nicht nur die Heißhungerattacken, sondern sorgen dafür, dass der Körper überwiegend auf seine Fettreserven zur Energiegewinnung zurückgreift. Dies ist ein Stoffwechselweg, der normalerweise nur über eine Diät bzw. ein anstrengendes Training eingeschlagen werden kann. Mit Slimy Liquid CBD, wie Tests beweisen, kein Problem. Slimy Liquid CBD aktiviert gezielt die Fettverbrennung.

Die Zusammensetzung: Mango Samen liefern das Sättigungshormon Leptin sowie hochwertige Eiweiße, die den Fettstoffwechsel anregen. Feigenkaktus entwässert leicht und enthält Ballaststoffe. Klettenwurzel-Flüssigextrakt aktiviert unter anderem die Fettverbrennung. Hagebutten versorgen den Körper mit Vitamin C und entwässern etwas. Bittermelone regt ebenfalls den Stoffwechsel von Fetten und Zuckern an. Kaktusbirne kann die Reduktion von Gewicht unterstützen.

Insgesamt besteht Slimy Liquid CBD also aus Inhaltsstoffen, die gut aufeinander abgestimmt den Körper dazu bringen, Fett abzubauen. Die Einnahme des flüssigen Nahrungsergänzungsmittels erfolgt in Tropfen, wie man langsam im Mund zergehen lässt. Anschließend sollten 300 ml Wasser verzehrt werden, um die Wirkstoffe leichter in die Magenschleimhaut übertreten zu lassen.

Mit einer Tagesdosis von 10 Tropfen Slimy Liquid CBD ist eine erfolgreiche Gewichtsreduktion ohne Nebenwirkungen und das Risiko einer Abhängigkeit möglich.

CBD Öl für Tiere – zum Beispiel für Hunde

CBD Öl ist buchstäblich in aller Munde: Inzwischen therapieren viele Menschen damit Beschwerden unterschiedlichster Art. Manche nehmen CBD Öl gegen Schlafstörungen, andere nutzen es, um ihre Neurodermitis zu behandeln, wieder andere bekämpfen damit chronischen Schmerzen oder Entzündungen z. B. im Zusammenhang mit Krankheiten des rheumatischen Formenkreises.

Da liegt die Idee nahe, auch dem Hund CBD Öl zu geben, dessen Leiden und Beschwerden gerade mit zunehmendem Alter denen eines Menschen verblüffend ähneln können.

Säugetier ist Säugetier

Als Säugetiere sind Hunde und Menschen in Bezug auf ihre stoffwechselphysiologischen Vorgänge einander bis zu einem gewissen Grad ähnlich. Beide verfügen über das sogenannte Endocannabinoid-System.

Endocannabinoide sind Substanzen, die der (Säugetier-)Körper selbst produziert. Sie sind vor allen Dingen in Prozessen im Zusammenhang mit der Schmerzregulation und der Entstehung bzw. Dämpfung von Entzündungen wirksam. Endocannabinoide sind an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt – entsprechend breit gefächert sind die therapeutischen Möglichkeiten, wenn man ins Endocannabinoid-System eingreift.

CBD steht für Cannabidiol, einen Inhaltsstoff, der aus Hanfpflanzen gewonnen wird. Diese Substanz ist den Endocannabinoiden in Bezug auf seine Zusammensetzung und Wirksamkeit so ähnlich, dass ein Organismus CBD nicht von einem Endocannabinoid unterscheiden kann. Daraus ergeben sich zwei enorm wichtige Schlussfolgerungen: CBD wirkt in genau denselben Stoffwechselvorgängen, in denen auch Endocannabinoide aktiv sind. Und: CBD besitzt nur wenige und darüber hinaus milde Nebenwirkungen, da es den Endocannabinoiden so ähnlich ist.

Auf eine kurze Formel gebracht kann man sagen: Mit CBD kann man vor allen Dingen Schmerzen und Entzündungen erfolgreich therapieren, aber auch noch einiges mehr. Das funktioniert bei Menschen und Säugetieren.

Ist CBD überhaupt legal?

Ja. CBD wird in der Regel aus dem Vollextrakt des sogenannten Nutzhanfs gewonnen. Nutzhanf ist ganz gezielt so gezüchtet, dass er kein THC produziert. THC ist ein weiterer Inhaltsstoff von Hanfpflanzen, aber im Gegensatz zu CBD ruft der Konsum von THC Rauschzustände hervor. Da in Nutzhanf kein THC synthetisiert wird, kann bei der Gewinnung von CBD aus Nutzhanfpflanzen auch keinerlei Verunreinigung entstehen, die halluzinogen wirken würde. Deshalb ist CBD frei verkäuflich, nicht apothekenpflichtig und auch nicht rezeptpflichtig. Besitz und Konsum sind vollkommen legal.

Qualitätsmerkmale

Viele Produzenten von CBD Öl geben Auskunft darüber, wie ihr Nutzhanf angebaut wird. Zahlreiche Erzeuger setzen auf Bio-Qualität; weitaus wichtiger als auf ein Bio-Siegel ist es darüber hinaus, beim Kauf darauf zu achten, dass CBD aus der Hanfpflanze mittels eines CO2-Extraktionsverfahrens gewonnen wird. Nur eine behutsame Extraktion mit Kohlendioxid sorgt dafür, dass nicht ungewollt sensible, aber wertvolle Pflanzenbestandteile im Verlauf des Auszugsprozesses zerstört werden und verloren gehen.

Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass das feinkristalline CBD-Pulver, das beim Extraktionsprozess gewonnen wird, in einem hochwertigen Trägeröl aufgelöst ist. Bei CBD Öl für Hunde empfiehlt es sich, dabei auf ein Lachsöl zu setzen, da Hunde den Geschmack mögen und das Nahrungsergänzungsmittel entsprechend gern verzehren.

 

Nicht zuletzt ist es wichtig, darauf zu achten, welche Konzentration von CBD in einem Öl enthalten ist. Je höher die Konzentration (angegeben in %), desto größer die Wirksamkeit, desto höher der Preis.

Wer Preise vergleichen will, kann das sinnvollerweise nur dann tun, wenn zwei Öle die gleiche Konzentration an CBD enthalten.

Eine kleine Entlastung im Pflegefall

Niemand möchte zum Pflegefall werden. Aber es passiert immer wieder: Plötzlich sind Angehörige damit konfrontiert, einen lieben Menschen betreuen zu müssen. Die Situation fordert auf der emotionalen Ebene alle Beteiligten stark. Aber es gibt auch viele praktische Aspekte zu bedenken. Handgriffe müssen gelernt, Pflegetechniken eingeübt werden. Zeit ist plötzlich angesichts der vielen Herausforderungen, die eine häusliche Pflege mit sich bringt, ein extrem rares Gut. Man muss vorsichtig damit umgehen. Zeit zu sparen, wo immer es möglich ist, ohne dass ein Pflegebedürftiger darunter leidet, wird wichtig.

Die Zusammenstellung der Ausstattung, die notwendig ist, um eine häusliche Pflege so professionell durchführen zu können, wie es ein Pflegeheim das täte, benötigt Zeit und Erfahrung. Kostenlose Pflegehilfsmittel zum Verbrauch, die in einer praktischen Box direkt an die Haustür kommen, können hier enorm helfen.

Technische Pflegehilfsmittel und Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

Viele Krankenkassen beraten genau, um pflegende Angehörige mit den technischen Hilfsmitteln auszustatten, die notwendig sind. Vielfach ist das im eigenen Interesse der Kassen, denn wenn jemand in der Dusche ausrutscht, was durch das Vorhandensein eines einfachen Duschhockers hätte verhindert werden können, ist das nicht nur schlimm, sondern es wird für die Krankenkasse teuer. Deshalb sind die Kassen daran interessiert, pflegende Angehörige bzw. Pflegebedürftige schnell und gründlich mit den notwendigen technischen Hilfsmitteln auszustatten, um den Pflegealltag ebenso praktikabel wie sicher zu gestalten. Dazu gehören Rollatoren oder Rollstühle, Gehstöcke oder Krücken sowie eine Bettanlage, die den Anforderungen des Pflegebedürftigen entspricht. Viele dieser technischen Hilfsmittel werden lediglich verliehen und verbleiben im Besitz der Krankenkasse. Für manchen, der sich frisch in die Thematik einarbeitet, mag es überraschend sein: Auch die Kosten für Notrufsysteme können als technische Hilfsmittel bei einer entsprechenden Indikation von Krankenkassen übernommen werden, zum Beispiel nach einem Schlaganfall oder bei Herzpatienten.

Die Pflegehilfsmittel zum Verbrauch werden in der Regel benötigt, um die unumgängliche Hygiene einhalten und eine angemessene Körperpflege bei den Pflegebedürftigen durchführen zu können. Wie der Name schon sagt: Diese Pflegehilfsmittel verbrauchen sich und es ist ein ständiger Nachschub notwendig, ohne dass jemals Versorgungslücken entstehen.

Inzwischen gibt es verschiedene Anbieter von sogenannten Pflegehilfsmittel Boxen, die pflegenden Angehörigen hier weiterhelfen: Nachdem von der Krankenkasse der Pflegegrad eines Patienten festgestellt und ermittelt wurde, welche Pflegehilfsmittel zum Verbrauch für seinen speziellen Fall nötig sind, können diese Produkte kostenlos bis an die Haustür geliefert werden. Die Abrechnung erfolgt über die Krankenkasse. Es wird kein Rezept vom Arzt für diese Verbrauchsgüter benötigt, die direkt über die Krankenkasse beantragt werden können. Für die pflegenden Angehörigen bedeutet die Lieferung frei Haus eine deutliche Entlastung, da sie zum Nachkaufen keine Geschäfte aufsuchen müssen.

Das Internet vergleicht Anbieter

Es gibt praktisch keine Ware und keine Form von Dienstleistung, für die es im Internet nicht inzwischen ein Vergleichsportal gäbe. So ist es auch mit Firmen, die sich auf die Lieferung von Pflegehilfsmitteln an pflegende Angehörige spezialisiert haben. Es lohnt sich, in Vergleichsportalen nach den Testsiegern zu suchen und dort gegebenenfalls zu erfahren, wo Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Anbieter jeweils liegen. Der Pflegealltag belastet in ausreichendem Maße, da sollte man sich einen Versorger mit Verbrauchsgütern für die Pflege verpflichten, mit dem man gut und möglichst reibungsarm zusammenarbeiten kann.

Nackenschmerzen erfolgreich lindern

HWS Syndrom Behandlung mit Cannabis

HWS Syndrom – Beschwerden erfolgreich lindern

Aus mehreren Gründen kann beim HWS Syndrom Behandlung mit Cannabis sinnvoll sein.

  • Andere Therapien haben nicht geholfen.
  • Andere Therapien konnten wegen starker Nebenwirkungen nicht zu Ende geführt werden.

Es gibt viele Patienten mit HWS Syndrom, die auf eine lange Krankengeschichte zurückblicken müssen. Ihre Beschwerden, oft Schmerzen oder mit Schmerzen einhergehend, werden irgendwann chronisch, ihre Lebensqualität ist dadurch deutlich eingeschränkt.

Sie durchlaufen nacheinander unterschiedliche Stufen jener Therapieansätze, mit denen die Schulmedizin üblicherweise gegen HWS Symptome antritt: Zunächst versuchen sie es mit Gymnastik oder Sport, anschließend mit Physiotherapie. Wenn damit der gewünschte Erfolg ausbleibt, gehen sie zu speziellen Praxen für Schmerzphysiotherapie. Dann folgt häufig eine Phase, in der ihnen chemisch-synthetische Schmerzmittel verordnet werden. Nach anfänglicher Erleichterung, die diese Analgetika verschaffen können, sehen sich die Patienten gezwungen, deren Dosis zu erhöhen, um schmerzfrei zu bleiben. Probleme im Magen-Darmbereich stellen sich daraufhin oftmals als Nebenwirkung ein. Mancher investiert irgendwann im Verlauf der Krankheit in Massagen, um die verspannten Bereiche auflockern zu lassen. Viele wenden sich an irgendeinem Punkt ihrer Krankengeschichte alternativen Heilmethoden zu, bemühen sich, bei Homöopathen oder Akupunkteuren Hilfe zu erhalten. Diese Leistungen werden von den meisten Krankenkassen finanziell nicht übernommen, sodass das HWS Syndrom buchstäblich teuer zu stehen kommen kann. Die große psychische Belastung, die unweigerlich entsteht, wenn ein Patient zu dem Schluss kommt: „Nichts hilft“, verschärft die Symptome zusätzlich.

Viele Ärzte haben immer noch Vorbehalte gegen den Einsatz von medizinischem Cannabis – zu Unrecht. Gerade in der Schmerztherapie sind die Mechanismen ausgezeichnet untersucht, die dazu führen, dass Arzneimittelwirkstoffe aus medizinischem Hanf genau da ansetzen und eingreifen, wo es wehtut: Jeder Mensch produziert selbst Cannabinoide, die sog. Endocannabinoide. Entsprechend gibt es im menschlichen Körper auch Rezeptoren („Andockstellen“) für diese Endocannabinoide. Sie befinden sich vor allem im Gehirn, aber auch in Zellen des Immunsystems sowie auf Osteoblasten und Osteoklasten, d. h. auf Zellen, die für den Auf- und Abbau von Knochenmasse zuständig sind. Diese Rezeptoren heißen CR1 und CR2. Inzwischen weiß man, dass Endocannabinoide beispielsweise Schmerzzustände, die Schlafinduktion, Appetit- und Motilitätssteuerung sowie die Temperatursteuerung beeinflussen, außerdem Krebszellen.

Die pflanzlichen Cannabinoide, die in medizinischem Cannabis enthalten sind, lassen sich stark vereinfacht wie Schlüssel betrachten, die zu Schlössern in unserem Körper genau passen, mit denen Türen geöffnet werden können, die zu Steuerzentralen für Schmerz, Schlaf, Appetit, Bewegung von Magen und Darm sowie Köpertemperatur führen. Medizinisches Cannabis dockt an den Rezeptoren CR1 und CR2 an, öffnet diese Türen und kann so positiv Einfluss auf physiologische Prozesse und damit außerdem auf das psychische Befinden von Patienten nehmen.

  • Die Nebenwirkungen des Medizinalhanfs sind untersucht und fallen im Vergleich mit denen chemisch-synthetischer Arzneimittel geringer bzw. schwächer aus.
  • Die Reaktionsketten, die der menschliche Körper in Bezug auf die Rezeptoren CR1 und CR2 ausführt, sind gut untersucht und bekannt.

Wer medizinisches Cannabis verordnet, weiß also sehr genau, was dann in Bezug auf verschiedene Symptome geschieht. Der Gehalt an psychogenem THC (THC = Tetrahydrocannabinol = halluzinogener Stoff des Cannabis´) in Medizinalhanf kann über die Verwendung ganz speziell gezüchteten Saatgutes genau gesteuert werden, sodass Rauschzustände nach der Einnahme sicher ausgeschlossen werden können.

Mit medizinischem Cannabis haben Mediziner in Bezug auf das HWS Syndrom ein Ass im Ärmel. Immer mehr Ärzte stehen der Verordnung von medizinischem Cannabis deshalb offen gegenüber.